Seealpen 2014 – 8. Juli 2014

Aviernoz

Es regnet die Nacht durch und auch noch morgens, nachdem wir ausgeschlafen haben.  Mit dem Auto machen wir einen Ausflug nach Annecy und fahren, wie auch schon am Anfang des Urlaubs, einmal um den Lac d’Annecy. Der Regen wird so stark, dass die Straße am See teilweise überflutet wird.

In der Innenstadt parken wir in der Tiefgarage am Rathaus, die wie eine Wendeltreppe gebaut ist.

Zurück am Hotel beschließen wir, dass wir Urlaub haben – ein Mittagsschläfchen ist erlaubt.

Als es nachmittags dann doch mal (kurz) aufhört zu regnen verladen wir die Motorräder auf den Hänger. Die Honda kommt dieses Mal wieder nach rechts, die KTM nach links. So können wir die Honda vor dem Festzurren auf dem Seitenständer abstellen.

Morgen geht es zurück nach Hause. Die Idee im Schwarzwald, Odenwald, der Eifel etc. noch mal für eine oder zwei Nächte Station zu machen verwerfen wir beim Blick auf die Wettervorhersagen. Es ist überall scheußlich.

Suzanne zaubert uns zum Abendessen ein fantastisches Käsefondue. Roger baut den großen Fernseher auf, damit wir dort das WM-Halbfinale Deutschland – Brasilien schauen können. Der französische Kommentator kündigt uns unter anderem Ümmels und Schweinsteigäähr an. Wir sind skeptisch, aber optimistisch. Es ergeht uns wie sicherlich vielen: Nach dem 1:0 beschließen wir, dass ein nervenberuhigendes 2:0 toll wäre, das wir dann auch noch bejubeln. Das 3:0 bejubeln wir verhaltener und ab dem 4:0 schütteln wir nur noch den Kopf.
Ich empfinde Mitleid für die Brasilianer und überlege, ob sich Scolari einen anderen Pass zulegen sollte, um unerkannt und unbeschadet das Land verlassen zu können?

Links:

Hotel Auberge Camelia – Aviernoz, Frankreich